• Motivation

    Die uneingeschränkte Mobilität von Personen und Gütern ist die Voraussetzung für wirtschaftliche Prosperität einer modernen Gesellschaft. Um einen reibungslosen und sicheren Normalbetrieb sicherzustellen werden daher wichtige Bereiche von Verkehrswegen durch Leitzentralen überwacht. Bei unplanmäßigen Vorkommnissen, wie Unfällen, übernehmen diese zudem die Koordination von Rettungskräften. Dabei bedienen sich die dort tätigen Operatoren und Disponenten moderner IT-Systeme. Der Ausfall von Leitzentralen durch Cyberangriffe würde daher nicht nur den Verkehr beeinträchtigen, sondern auch die Versorgung von betroffenen Personen gefährden.

  • Innovation

    Im Rahmen von Cyber-Safe werden erstmals IT-Systeme, Gefährdungen und Sicherheitskonzepte von Leitzentralen verschiedener Verkehrsträger betrachtet. Die Erarbeitung neuer Konzepte zur Erhöhung der Sicherheit erfolgt unter Beachtung dynamisch sich verändernder Randbedingungen auf zeitlicher und inhaltlicher Basis ebenenübergreifend:

    • Prävention,
      Verhinderung „erfolgreicher“ Angriffe
    • Mitigation,
      Milderung der Folgen
    • Rekonstruktion,
      Wiederaufnahme des Betriebs danach.

    Durch ein innovatives Management-Tool mit zugehörigem Leitfaden werden die Betreiber in die Lage versetzt, eine Bewertung des Sicherheitsniveaus eigenständig durchzuführen.